Wandertipps

Lusen (1373 m ü. NN)

Der Lusen zählt zwar nicht zu den höchsten Gipfeln des Bayerischen Waldes, doch ist sein Gipfel mit Sicherheit einer der Interessantesten. Durch den nur aus Granitblöcken bestehenden und somit freien Lusengipfel hat man eine grandiose Aussicht über den Bayerischen Wald, den Böhmerwald und die Donauebene. An manchen Tagen reicht der Blick sogar bis zu den Alpen. Der Aufstieg erfolgt entweder von Finsterau, vom Parkplatz Fredenbrücke oder per Igel-Bus vom Lusenparkplatz in Waldhäuser aus. Von diesem kann man entweder den leichteren Winterweg wählen oder den Sommerweg, an dessen Ende die Himmelsleiter bezwungen werden muss, um den Gipfel zu erreichen.

Freizeitgestaltung-Wandertipps1.jpg

Großer Filz und Klosterfilz

Die beiden Moorgebiete zwischen St.Oswald und Riedlhütte zählen zusammen zu den größten Moorgebieten des Bayerischen Waldes. Ein ebener und bequemer Weg führt, teils als Bohlenweg angelegt, durch die Randgebiete des Filzes. Auf dem Rundweg, der zwischen 1 und 3 Std. dauert, passiert man einen Aussichtsturm sowie zahlreiche Schautafeln, die über die Geschichte des Moores informieren. Nur 3 min. vom Grashöfle entfernt, kann man in den Rundweg einsteigen. Ideal ist der Weg zur Erholung nach einer langen Autofahrt oder für Leute denen das Besteigen der umliegenden Gipfel des Bayerischen Waldes zu anstrengend ist.

Freizeitgestaltung-Wandertipps2.jpg

Großer Rachel (1453 m ü. NN)

Nach dem Arber ist der Rachel der zweithöchste Gipfel im Bayerischen Wald. Dank seiner imposanten Hänge, der zum Rachelsee hin steil abfallenden Seewand mit der Rachelkapelle und den – im Vergleich zum Arber – fehlenden Menschenmassen wird der Rachel zu einem lohnenswerten Ziel. Ausgangspunkte für eine Gipfelbesteigung sind Frauenau, Klingenbrunn oder Spiegelau, wobei man von letzteren mit dem Igel-Bus bis zum Gfäll-Parkplatz fahren kann. Von dort sind es dann noch gut 2 Std. Aufstieg bis man nach einen kurzen steilen Stück aus Steinstufen die herrliche Aussicht vom Rachelgipfel genießen kann.

Freizeitgestaltung-Wandertipps3.jpg


Weitere interessante Wanderziele sind die sog. Schachten, der Falkenstein, der Seelensteig, das Felswandergebiet, das Hans-Eisemann-Haus mit dem Tierfreigelände, der Nationalpark Sumava auf tschechischer Seite und noch viele weitere mehr. Nähere Informationen erhalten sie im Haus auf Anfrage .

Falls Sie sich für Veranstaltungen des Nationalparks während Ihres gebuchten Aufenthalts im Grashöfle vor Reiseantritt interessieren, sagen Sie es mir bei Ihrer Buchung, ich schicke Ihnen die Informationen zu.

Hier einige Beispiele für März :

Sonderveranstaltungen gibt es bis Mai 2014 veranstaltet von und mit dem Nationalpark, dann gilt ein neues Veranstaltungsprogramm!

9.3. / 12.30Uhr"Jessas Leit, heit gibt`s a Musi" Gschichten und Lieder vom Woid, Uriges, Wildes und Heiteres mit einem Ranger.

3.3. / 31.3./ Sternenhimmel über dem Nationalpark

ab 7.1. bis Anfang März Dienstags( Zeit bei Anmeldung) Faszination Rothirsche

Dienstags 19.00 Uhr Nachts im Reich der Tiere

20.3. / 10.00 Uhr Wanderung zur Sonnenuhr